In einem Antrag zur Ratssitzung am 18. August fordert die Briloner CDU- Fraktion als Reaktion auf die derzeitige Gassituation und die aktuelle Verknappung des Brennholzes eine Verdopplung des jährlich von jedem Haushalt beziehbaren Bürgerbrennholzes.

Bislang konnte jeder Briloner Haushalt pro Jahr maximal 3 Raummeter Bürgerbrennholz kostengünstig vom Briloner Forstbetrieb erwerben.

„Um eine auskömmliche Versorgung der Briloner Haushalte mit Brennholz zu unterstützen, sollte die mögliche Bestellmenge vorübergehend für 3 Jahre auf 6 Raummeter je Haushalt verdoppelt werden. Hierdurch wird eine Vielzahl von Bürgerinnen und Bürgern nicht nur bei den Heizkosten entlastet und deren Versorgungssicherheit erhöht sondern auch auf der anderen Seite Gas eingespart, welches dann für andere private und gewerbliche Verbraucher zur Verfügung steht“ begründet der Fraktionsvorsitzende Eberhard Fisch den Antrag.

Der forstpolitische Sprecher der CDU- Fraktion, Manfred Göke, erklärt hierzu: „wichtig ist, dass sich der Forstbetrieb im Rahmen der Holzvermarktung rechtzeitig auf den erhöhten Eigenbedarf der Briloner Haushalte einstellen kann. Daher muss eine Entscheidung kurzfristig erfolgen und ein sozialverträglicher Brennholzpreis festgeschrieben werden.“

Termine

Keine anstehende Veranstaltung

Mitgliedsantrag

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.