BahnhofstrasseUnsere Fußgängerzone - eine Aushängeschild für Brilon?

Seit Jahren setzt sich die CDU für eine Aufwertung der Fußgängerzone ein. Diese soll ein "Wohlfühlbereich" für Kunden und Besucher und attraktiver Einzelhandelsstandort sein. Mit der auch von uns voran getriebenen Sanierung der Pflasterfläche ist es jedoch nicht getan.

 

 

 

Es bedarf verschiedener Maßnahmen und Faktoren, wie beispielsweise

  • zeitgemäße, barrierefreie Verkaufsflächen
  • größere Ladenlokale entsprechend der heutigen Nachfrage
  • einheitliche Ladenöffnungszeiten und Beleuchtung
  • familien- und seniorengerechte Möblierung mit kindgerechte Spielgeräten und ausreichend Bänken als Ruhezonen
  • attraktive, pflegeleichte Begrünung
  • angemessene Ladenmietpreise
  • Anbindung der Brilon-Arkaden an die Fußgängerzone
  • ansprechende Gestaltung der Schaufenster/Fassaden
  • geringes Fahrzeugaufkommen; zeitlich eng begrenzt

Marktplatz und Innenstadt müssen zu einem Erlebnisraum entwickelt werden, der zum Bummeln, Einkaufen, Ausruhen und Spielen einlädt. Die Kommunalpolitik kann nur die Rahmenbedingungen verbessern. Um Brilon langfristig als Einkaufsstandort zu stärken, müssen Einzelhändler und Eigentümer, Rat und Verwaltung und nicht zuletzt wir Briloner als Kunden an einem Strang ziehen. Die CDU steht im Dialog mit dem Gewerbeverin und hat einen runden Tisch der Beteiligten angeregt, um ein weiteres fruchtbares Vorgehen gemeinsam in Angriff zu nehmen. Auch Sie könnne etwas tun: Stärken Sie den Einzelhandel in Brilon mit Ihrem Einkauf.

 

Zur heutigen Berichterstattung in der WESTFALENPOST und den Äußerungen der SPD erklären der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion Ludwig Schulte und der CDU Kreisvorsitzende Matthias Kerkhoff:

 

"Die Behauptung, dass unter rot-grün 2012 erstmals ein Flächenansatz eingeführt wurde ist falsch. Im Gegenteil: In der rot-grünen Regierungszeit wurde die Finanzierung der Städte und Gemeinden zum Nachteil des ländlichen Raumes verändert", so Ludwig Schulte, Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion.

 

Weiterlesen ...

180110 Laschet Diekmann kl

Was der damalige Oppositionsführer der CDU-Landtagsfraktion Armin Laschet angekündigt hatte, zuletzt auch persönlich bei seinem Besuch im Mai 2017 in Brilon, setzt er heute als NRW-Ministerpräsident um. Eines der Wahlversprechen war die Abschaffung des Kommunalsolis. Vermeintlich „reiche Städte“, zu denen auch Brilon gehörte, wurden zur Finanzierung des Stärkungspaktes durch die damalige SPD/Grünen-Landesregierung finanziell herangezogen.

Weiterlesen ...

171217 PM Nachbericht Nikolausparty klJunge Union Brilon freut sich über viele Besucher

Die Nikolausparty der Jungen Union Brilon lockte auch in diesem Jahr hunderte Partygäste an, die bis in den frühen Morgen in der Schützenhalle Thülen feierten. Auf zwei Floors wurde zu verschiedenen Musikrichtungen gefeiert. DJ BlackSmith und DJ Chris O. versorgten die Gäste mit dem Besten aus den Bereichen House und Charts. Auf dem zweiten Floor legte DJ Steffen die schönsten 90er- und Après-Ski-Hits auf.

Weiterlesen ...

171123 NikolauspartySichere Heimfahrt mit dem Nachtbus der RLG - Party auf zwei Floors

 

Hohen Besuch erwarten die Partygäste am Samstag, den 2. Dezember in der Schützenhalle Thülen. Der Nikolaus gibt sich die Ehre und lädt zum Feiern ein. Auf den beiden Floors ist für jeden Musikgeschmack etwas dabei. DJ BlackSmith und DJ Chris O. werden die Gäste mit dem Besten aus den Bereichen House und Charts versorgen. Außerdem wird DJ Steffen feinste Après-Ski-Hits und die beste Musik der 90er auflegen. Für Licht und Sound sorgt auch in diesem Jahr das Unternehmen „The Sound of Music – Jörg Peters“.

Weiterlesen ...

Junge Union Brilon

Verein zur Förderung der Hansetage 2020 in Brilon