Eigentlich sollte der Anbau mit neuen naturwissenschaftlichen Fachräumen am Gymnasium Petrinum in Brilon Ende dieses Jahres eröffnet werden. Wie sich nun auf Nachfrage der CDU im Bauausschuss heraus stellte, gibt es noch keine genehmigungsreifen Baupläne. Die Verwaltung konnte zum Baubeginn und zur geplanten Fertigstellung Ende 2019 keine zeitlichen Angaben machen. Und das, obwohl Bürgermeister Christof Bartsch bereits im vergangenen Dezember die Grundsteinlegung gefeiert hatte. Die CDU Brilon fordert den Bürgermeister auf, Verantwortung zu übernehmen und dafür Sorge zu tragen, dass die Schülerinnen und Schüler zügig in geeigneten und modernen Fachräumen lernen können.

  

„Niemand von uns ist auf den Gedanken gekommen, dass dieses Großprojekt ausschließlich im Rathaus geplant und abgewickelt werden soll“, stellt der CDU-Fraktionsvorsitzende Eberhard Fisch fest. Angesichts der zahlreichen Bauprojekte könne die städtische Architektin es gar nicht leisten, das Großprojekt zusätzlich zu planen und umzusetzen. Die CDU ist bisher davon ausgegangen, dass das Mescheder Planungsbüro GPE-projekt auch mit der Umsetzung des Neubaus betraut worden sei. Diese Annahme stellte sich als falsch heraus, bemerkt Fisch. Das Büro war seinerzeit vom Bauamt nur beauftragt worden, die Sanierbarkeit der bisherigen Räume zu prüfen. 

 

„Unser Gymnasium bietet bereits ab Klasse 5 MINT-Unterricht an und in der Oberstufe hat es eines der besten Leistungskursangebote im weiten Umkreis“, stellt Fisch heraus. „Damit das so bleibt muss der Neubau jetzt kurzfristig beginnen.“ Der Bürgermeister solle dafür Sorge tragen, dass zumindest eine Fertigstellung zum übernächsten Schuljahr erfolgt. Aus Sicht der CDU muss dazu kurzfristig ein entsprechendes Fachbüro mit der weiteren Planung und Umsetzung beauftragt werden, da diese Maßnahme nicht im eigenen Hause zu stemmen ist. 

 

Angesichts des zeitlichen Drucks, der Anfang 2018 vom Bürgermeister aufgebaut wurde, stößt die Verzögerung bei der CDU zusätzlich auf Unverständnis. Der Rat wurde seinerzeit von Bartsch informiert, dass die vorhandenen MINT-Räume den gesetzlichen Bestimmungen nicht mehr entsprächen und akuter Handlungsbedarf bestehe. Schulkonferenz, Eltern und Lehrer waren gleichzeitig eingebunden worden und hatten sich bereits für einen Neubau ausgesprochen. „Ein zeitgemäßer Unterricht ist nicht mehr möglich; das Curriculum mit den bestehenden Möglichkeiten nicht erfüllbar“, hieß es darum in der Vorlage zur Ratssitzung am 25.01.2018. Damit die Arbeiten zeitnah beginnen könnten sprach sich der Stadtrat damals, abgesehen von Reinhard Loos (BBL), für den dringend notwendigen Neubau aus. 

 

Rund zehn Monate später, Anfang Dezember 2018, erfolgte medienwirksam die Übergabe des Grundsteins durch Bürgermeister Bartsch. Diese fand am Tag der offenen Tür vor Schülern, Lehrern und Eltern in der Aula des Gymnasiums statt. Bisher ist die CDU davon ausgegangen, dass im Lauf des Jahres 2018 die Planungen durchgeführt und abgeschlossen worden sind. „Die Grundseinlegung des Bürgermeisters ließ uns einen Baubeginn in diesem Frühjahr erwarten“, stellt CDU-Ratsmitglied Jürgen Kürmann fest. 

Termine

05
Sep
Zeit: 17:30

27
Sep
Zeit: 16:00

10
Okt
Zeit: 17:30

28
Nov
Zeit: 17:30

06
Dez
Bürgerzentrum Kolpinghaus
Zeit: 17:30

Hansetage 2020 in Brilon

Verein zur Förderung der Hansetage 2020 in Brilon

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok