160927 Windkraft Fotograf Harald WalterDie CDU-Fraktion kann nicht nachvollziehen, warum ein mit breiter Mehrheit im Kreistag gefasster Beschluss durch die Bezirksregierung Arnsberg als verlängerter Arm des Umweltministeriums ignoriert wird. Die Bezirksregierung versucht mit dieser Genehmi- gung, gegen den Willen der Mehrheit der Bevölkerung Windkraft in Naturschutzgebieten durchzusetzen. Wenn es um die Windkraft geht, stehen für die derzeitige Landesregie- rung alle Umweltschutzbelange hinten an. Ergebnis wird eine "verspargelte Landschaft" im Sauerland sein.

 

Das Thema Teilflächennutzungsplan Windenergie Sundern ist mehrfach in Umweltaus- schuss und Kreistag diskutiert worden. Insbesondere für die geplanten Bereiche Helle- felder Höhe haben Umweltausschuss und Kreistag immer mit einer breiten Mehrheit die Errichtung von Windkraftanlagen in diesen Landschaftsschutzgebieten abgelehnt. Le- diglich die Fraktion der Grünen hat dies befürwortet.

Die Mitglieder der CDU-Kreistagsfraktion sperren sich nicht generell gegen Windkraft, auch wir wollen die Energiewende gestalten. Aber Windkraft mit der Brechstange - ge- gen den Willen der Mehrheit der Bevölkerung – durchzusetzen, ist mit uns nicht mach- bar. Wir wollen auch weiterhin bei der Auswahl der Gebiete das Landschaftsbild und den Umweltschutz mit der dafür gebotenen Gründlichkeit berücksichtigen. Wir unter- stützen die Aussagen des Landrates zur Windenergie und Landschaftsplanung voll und ganz. 

 

Am 24.09.2017 ist Bundestagswahl!

Junge Union Brilon

Verein zur Förderung der Hansetage 2020 in Brilon