Die CDU Brilon lehnt eine siebte Windenergieanlage im Aatal zwischen Brilon, Altenbüren und Scharfenberg ab. Die Pläne für eine siebte Anlage wurden am Donnerstag in der Ratssitzung vorgestellt. Das Windrad würde auf dem Gretenberg stehen und damit am nächsten zur Kernstadt Brilon. „Die Bürgerinnen und Bürger leisten als Anlieger der bestehenden Windräder einen großen Beitrag zur Energiewende. Eine noch stärkere Belastung der Bürger lehnen wir strikt ab“, erklärt der CDU-Fraktionsvorsitzende Eberhard Fisch.

 

„Durch die geplante Anlage entsteht ein verheerender Eingriff in die Natur. Die Zufahrt wird eine Schneise durch den Wald schlagen“, erklärt CDU-Fraktionsmitglied Jürgen Kürmann. Diese gravierenden Eingriffe in die Natur lehnt die CDU ab. Darum beantragte die CDU-Fraktion, das siebte Windrad abzulehnen. Bei der anschließenden Abstimmung im Rat stimmte die CDU geschlossen gegen das geplante Windrad. Ergebnis: Die Mehrheit lehnt das Windrad ab, es wird nicht gebaut.

 

Die Stadtwerke Brilon haben 2017 gemeinsam mit der Verbands-Energie-Werk Gesellschaft für erneuerbare Energien aus Korbach und einem privaten Investor einen Windpark bei Altenbüren errichtet. Damals gab es bereits zahlreiche kritische Stimmen der Bürger, weswegen die CDU gegen den städtischen Windpark stimmte.

 

 

181122 Windrad Aatal 1 kl

Der Windpark mit städtischer Beteiligung im Aatal bekommt keine siebte Windenergieanlage. 

Termine

27
Aug
Bürgerzentrum Kolpinghaus
Zeit: 17:30

08
Okt
Bürgerzentrum Kolpinghaus
Zeit: 17:30

Mitgliedsantrag

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.